cafe restaurant

Das Cafè Griensteidl, 1847 von dem vormaligen Apotheker Heinrich Griensteidl eröffnet, wurde rasch ein Treffpunkt Wiener Literaten. Persönlichkeiten wie Karl Kraus, Hermann Bahr, Hugo von Hofmannsthal und Arthur Schnitzler, Musiker wie Arnold Schönberg aber auch Politiker wie Victor Adler und Theodor Herzl verkehrten hier.

Im Januar 1897 wurde das Gebäude im Zuge der Neugestaltung des Michaelerplatzes abgerissen, um dem Palais Herberstein zu weichen. Fast 100 Jahre sind vergangen, seit das Palais Dietrichstein – und mit ihm sein Kaffeehaus – aufgehört haben zu existieren. Im Jahre 1990 wurde die „Legende Griensteidl“ wieder zum Leben erweckt mit dem Flair Altwiener Kaffeehauskultur.